31. Aug 2014

Heute starten wir mit der neuen Aktion “we.wear.hats”, die im letzten Post angekündigt wurde! Es geht los mit der lieben Jenny, die ich über den Blog schon länger kenne, aber während meiner Ausbildung am Theater nun auch persönlich kennenlernen durfte! Sie hat ein super Auge für Vintage-Mode – und da darf ein Hut natürlich bei keinem Outfit fehlen. Viel Spaß beim Lesen und Inspirieren-Lassen! (Denkt daran, ihr könnt auf eurem eigenen Blog gerne bei der Aktion mitmachen!)

***

Hallo, liebe KopfStücke-Leser! Mein Name ist Jenny und ich blogge auf exclamation-point.de über alles, was ums Selbermachen geht – am liebsten zeige ich meine selbstgenähten Kleidungsstücke, die ich in Outfitposts präsentiere.

Ich habe mich riesig gefreut, als ich Anis Anfrage zu einem Gastbeitrag bekam. Sie weiß dass ich Hüte liebe – wir kennen uns nämlich persönlich und ich habe auch schon vor Jahren ein Praktikum in “ihrer” Modisterei gemacht.
Ich trage das ganze Jahr über Hüte und besonders im Herbst sind die Tage, an denen ich keinen Hut anhabe, in der Minderheit. Im Sommer liebe ich Strohhüte, sowohl für den Look als auch für den Sonnenschutz, da ich sehr helle Haut habe. Das restliche Jahr kommen dann meine Filzhüte zum Einsatz. Wirklich das einzige, das ich nicht am Hut tragen mag, ist dass mein Locken-Wuschelkopf dann plattgedrückt wird.
Da ich bereits eine kleine Sammlung in Hutschachteln besitze, ist es mir nicht leicht gefallen, drei Favoriten auszuwählen. Meine erste Wahl war sofort klar, aber über die anderen beiden musste ich mir erst noch Gedanken machen.
Hier sind sie also: meine drei liebsten Hüte und je ein Beispiel, wie ich sie kombiniere.

Jenny / exclamation-point.de
Dieser Hut war mein glücklichster Second Hand-Fund. Als ich ihn in der Mützen-Wühlkiste gesehen habe wurde ich ganz zittrig, da ich mein Glück gar nicht fassen konnte. Wenn es etwas gibt, was ich liebe, ist es ein Hauch von Exzentrik in Form von Federn. Dieser Hut ist meine unangefochtene Nummer eins, auch wenn er eine Winzigkeit weiter sein könnte. Er passt zu fast allem, da die Form relativ neutral ist: weder eindeutig Herren- noch Damenform.
Der Hut hat eine sehr runde Form und sieht ein bisschen aus wie eine Melone mit breiter flexibler Krempe. Er hat nicht eine ganz so gute Qualität wie meine restlichen Hüte, in Material und Verarbeitung. Die Krempe ist sehr dünn und nicht verstärkt, daher bekommt sie gerne “Dellen” und ist leicht unregelmäßig, wie man auf dem Foto sehen kann. Aber das tut in diesem Fall keinen Abbruch. Der Filz pillt nicht und das ist die Hauptsache – auflerdem kann ich die Krempe so hinbiegen, wie ich gerade Lust habe, was auch nicht das Schlechteste ist.

Jenny / exclamation-point.de
Jenny / exclamation-point.de
Jenny / exclamation-point.de
Hut: Second Hand
Kleid: selbstgenäht
Strickjacke: Ernestings Family
Schuhe: Esprit
Broschen: Flohmarkt
Tasche: Erbstück von Oma

*

Jenny / exclamation-point.de
Meinen Trilby mag ich, weil er sich (wie auch meine erste Hut-Wahl) zu fast allem kombinieren lässt, sofort etwas Ernsthaftigkeit und Coolness ins Outfit bringt und daher sehr gut zu Hemdblusen, Westen und Schnürschuhen passt. Die kleine Krempe kann auch etwas adrettes haben, wenn der Hut zum Beispiel zu dem Kleid vom ersten Outfit oder meinem geliebten Second Hand Dirndl-Rock mit Cardigan und Stiefelchen getragen wird.
Hier habe ich den Hutschmuck selbst gebastelt: Knöpfe und Federn habe ich auf ein kleines Stück dicken Filz geklebt bzw. genäht und das ganze dann mit einer Broschennadel versehen.

Jenny / exclamation-point.de
… Artikel weiterlesen? »

***

19. Jun 2013

Hey ihr Lieben, ich hoffe ihr konntet heute ein bisschen die Sonne genießen, und musstet nicht so wie ich bis fünf in der Arbeit sitzen. (Danach habe ich – freiwillig – noch Sport gemacht, verrückt, oder? Ich freue mich schon auf den bösen Muskelkater morgen.) Bei mir geht es gerade mit großen Schritten auf die praktische Prüfung zu. Und danach? Wird erstmal Urlaub gemacht. Mehr dazu zu einem späteren Zeitpunkt! ;)
Vielen Dank übrigens für eure Teilnahme an der Umfrage – wer noch nicht mitgemacht hat, kann das hier noch tun!

So, heute gibt’s mal wieder ein paar Linktipps für die Vintage-Liebhaber unter euch. Viel Spaß beim Stöbern!

***

Bei HaidaWitzka-Vintage findet ihr schöne Röcke mit hübschen Mustern und tolle Pullover aus den 70er und 80er Jahren. Wer zeitlose und tragbare Kleidungsstücke für den Alltag sucht, der ist hier genau richtig.

***

Ganz besondere Stücke gibt’s bei Oh lá Lola: peppige Kleidchen, ausgefallene Blusen und tolle Accessoires könnt ihr hier finden.

  

***

Und wer es wirklich ausgefallen mag, der wird bei sowieso bestimmt fündig werden! Hier gibt es eine große Auswahl an auffällig gemusterten Pullis und Blusen, bunten Kleidern und schrillen Partyoutfits.


***

« Ältere Artikel