06. Dez 2015

Willkommen zu unserem kleinen feinen Nähtreff am heutigen Nikolaustag! Ich hoffe, ihr wart alle ganz brav und habt eure Schuhe heut morgen bis zum Rand gefüllt vor eurer Tür gefunden. Mein Nikolausgeschenk an mich selber ist dieser tolle Pulli hier!

Hach, ist es nicht schön, das Gefühl, wenn man ein selbstgenähtes Kleidungsstück zum ersten Mal fertig in den Händen hält? Nein, noch besser: Es zum ersten Mal anzuhaben und vor dem Spiegel zu bewundern – und festzustellen, dass das Ergebnis genau den Vorstellungen entspricht. Ich muss zugeben, ich hab noch nicht allzu viele Kleidungsstücke fertiggestellt und dann auch getragen, weil sie entweder nicht so geworden sind, wie ich es wollte, oder einfach nicht richtig sitzen. Umso glücklicher macht es mich jetzt, dass der Lovely Nikolaus Sweater genau so geworden ist, wie ich ihn mir vorgestellt hab!! Er sitzt wirklich wunderbar, ist super bequem und warm und kuschelig. Er ist bestimmt nicht perfekt, und ganz ohne Auftrennen hat es auch diesmal nicht funktioniert, aber ich liebe ihn und will ihn nicht mehr hergeben! Denn er passt zu mir.

Die Ärmel habe ich etwas kürzer gemacht, als geplant. Beim Muster hab ich mich letztendlich dazu entschieden, es sehr einfach und grafisch zu halten. Ich hab lange überlegt, ob ich die geplanten farbigen Akzente in Form von Stickereien doch weglassen soll, aber zu minimalistisch sollte es dann auch nicht sein. Zum Glück hatte ich noch Stickgarn in meinen Lieblingsfarben Blau und Rot zuhause. Ich finde es ergänzt das Muster perfekt! Das Drucken hat auch sehr gut funktioniert und ich mag die etwas unregelmäßige Optik.

Zu dem Pulli trage ich ein Jerseyträgerkleid und Leggings. Ok: zwei Lagen Leggings. Denn ich trage inzwischen so gut wie keine Hosen mehr – ich habe nur noch eine einzige Jeans im Schrank, die auch wirklich ab und zu zum Einsatz kommt. Dafür eine große Sammlung schwarzer und gemusterter Strumpfhosen und Leggings. Mit einer Schicht komme ich da aber nicht durch den Winter. Ich schwöre einfach voll und ganz auf den Lagenlook, hihi. Gemütlich und schick zugleich, wie ich finde.

***
Natürlich müsst ihr euch nun unbedingt ganz schnell auch Lauras und Selmins tolle Pullis anschauen, wenn ihr das noch nicht getan habt. Ich bin ganz begeistert!! Und es war mir eine Ehre, mit den beiden gemeinsam ein Projekt umzusetzen – ich hoffe, es war nicht das letzte. :)

Hier könnt ihr nochmal alle meine Posts zum Sewalong nachlesen und dort findet ihr mein Pinterest-Inspirations-Board. Danke an Denise von Goldengelchen, Mona von yetanothercraftingblog, Swana von byswana, Anne von Partywoods, Sindy von Mein Gewisses Etwas und Korinna von Golden Cage für eure Teilnahme! Es sind wirklich superschicke Teile entstanden. Bis zum 9. Dezember habt ihr aber noch Zeit, eure Ergebnisse zu teilen und am 11.12. gibt es dann das Finale mit Fotos von allen fertigen Pullis bei Selmin, Laura und mir auf den Blogs! Bis dahin könnt ihr euch schon durch unser gemeinsames Pinterest-Board klicken. Vergesst nicht den Hashtag #lovelynikolaussweater!

Folge Selmin⋆Tweed & Greets Pinnwand „Lovely Nikolaus Sweater Sewalong“ auf Pinterest.

***

29. Nov 2015

Hello am ersten Adventssonntag, liebe Nähfreunde da draußen! Heute melde ich mich mit meinem Zwischenstand zum Lovely Nikolaus Sweater Mini Sewalong. Am Freitag hatte ich endlich Zeit, mich an den Schnitt und Zuschnitt des Pullis zu machen und ich habe das Arbeiten an dem Projekt so richtig genossen! Da ich mir so gut wie nie neue Klamotten kaufe, bin ich richtig aufgeregt und voller Vorfreude, bald ein neues, selbstgenähtes Kleidungsstück im Schrank hängen zu haben. Und noch besser: zu tragen!

Auf meinem Pinterest-Board könnt ihr euch nochmal meine ersten Ideen und Inspirationen anschauen. Ich habe beschlossen, den Schnitt meines Lieblingscardigans zu benutzen, weil ich die weiten Ärmel von dem Teil einfach so genial finde. Aber ich musste natürlich noch einige Änderungen vornehmen: Das Rückteil musste schmaler werden, denn der Cardigan ist schon extrem oversized, ein Vorderteil musste ich noch passend konstruieren. Außerdem vergrößerte ich den Halsausschnitt, verlängerte die Ärmel und passte die Bündchen dementsprechend an. Sowas mache ich meistens nach Gefühl, was mir manchmal zum Verhängnis wird – ups! Aber diesmal ging alles gut. :)

Und weil das alles relativ schnell gemacht war, setzte ich mich gleich noch an die Maschine. Die Kanten habe ich erstmal alle an der Overlock versäubert. Dann wurden Vorder- und Rückteil an der Schulternaht zusammengenäht, die Ärmel angesetzt und zum Schluss noch die Seiten und Ärmelnaht am Stück geschlossen. Am Halsausschnitt habe ich ein breiteres Bündchen angesetzt. Das musste ich zweimal zuschneiden, weil das erste nicht gepasst hat. (Das sieht man jetzt auf den sehr professionellen Handy-Fotos natürlich nicht.) Die Bündchen an den Ärmeln habe ich bisher nur gesteckt, um mal zu schauen, welche Länge ich haben möchte. Auf der (von euch aus) rechten Seite seht ihr die Länge, wie sie am Ende sein soll.

Ich finde der Pulli fällt echt super, ich liebe ihn jetzt schon!! Morgen, wenn ich vom Weihnachtsmarkt mit meiner Mama zurückkomme, nähe ich die Ärmelbündchen dran und mache den Saum fertig. Dann wird bedruckt – wovor ich am meisten Angst habe, denn da kann man schnell das ganze Teil versauen. (Und in sowas bin ich gut.) Aber wir wollen ja positiv denken, nicht wahr! ;)

Hüpft doch noch schnell rüber zu Selmin und Laura und schaut, was die beiden Schönes gemacht haben. Oder klickt euch rein bei unseren lieben Teilnehmern: Denise von Goldengelchen, Mona von yetanothercraftingblog, Swana von byswana und Anne von Partywoods waren schon sehr fleißig mit dabei!

Wenn ihr mögt, könnt ihr gerne noch mit einsteigen und eure Ergebnisse dann am 6. Dezember präsentieren oder eure Zwischenstände im Laufe der Woche unter dem Hashtag #lovelynikolaussweater posten. Wir freuen uns auf den Endspurt!!

***

« Ältere Artikel Neuere Artikel »