« »

26. Apr 2013

Gastpost: Laura von Tagträumerin

Hallo ihr da draußen! Heute gibt es einen Gastpost von der lieben Laura, die ihr schon aus diesem Post oder von ihrem Blog Tagträumerin kennt. Sie gibt uns Tipps, wie man seinen Kleiderschrank frühlingstauglich macht, alte Outfits wieder aufpeppt und tolle, bunte Akzente setzen kann! Viel Spaß beim Lesen und danke an Laura für diesen tollen Gastpost.

***

Im Frühling bekomme ich immer Lust, etwas frischen Wind in meinen Stil zu bringen – allerdings bin ich Studentin und kann nicht unendlich viel Geld für neue Kleider ausgeben. Da ich vermute, dass es den meisten von euch genauso geht, habe ich ein paar kostengünstige Tipps zusammengestellt, die eure alten Sachen im Handumdrehen in neuem Glanz erstrahlen lassen.

1. Probiere eine neue Farbkombination: Ich liebe es, Farben auf ungewöhnliche Weise miteinander zu kombinieren. Zudem ist das Spiel mit Farben ein toller Weg, um alten Kleidungsstücken einen ganz neuen Look zu verleihen. Dabei reicht ein Teil in einer neuen Farbe, um den ganzen Kleiderschrank in einem anderen Licht zu sehen – oder man kombiniert alte Sachen auf eine neue Art und Weise. Inspirationen für tolle Farbkombinationen finden sich überall: in der Natur, auf Blogs, in Kunstaustellungen oder in den Outfits anderer Leute, die einem auf der Straße begegnen. Auch gemusterte Kleidungsstücke, zum Beispiel Tücher, bieten oft tolle Kombi-Ideen.

2. Nutze Tücher und Schals als Accessoires: Jetzt, da wir uns nicht mehr in dicken Wollschals einpacken müssen, um nicht zu erfrieren, kommen all die zarten Schals und Tücher endlich wieder zum Einsatz! Allein in diesem kurzen, aber sehr inspirierenden Video finden sich 25 verschiedene Möglichkeiten, wie man diese binden kann – und mit Sicherheit gibt es noch viel mehr davon. Schals und Tücher, egal ob vintage oder neu, sind so ein einfacher, aber effektiver Weg, frischen Wind in alte Outfits zu bringen!

3. Ändere die Länge eines Rocke oder Kleides: eine kleine Änderung mit großer Wirkung! Weite Vintagekleider und -röcke sehen kurz gleich viel moderner aus – und ungeliebten Miniröcken haucht man durch das Ansetzen von Bändern oder schönem Stoff im Handumdrehen neues Leben ein. Wem diese Änderung zu kompliziert ist, der bringt seine alten Sachen zum Schneider des Vertrauens – und freut sich anschließend über ein Kleidungsstück, das sich anfühlt wie neu!

4. Trage ein ungewöhnliches Accessoire im Haar oder auf dem Kopf: In diesem Video sagt Dawanda-Verkäuferin Carolina, dass Frauen, die Haarschmuck tragen, sich selbst nicht so ernst nehmen und ich finde, dass sie damit recht hat. Möchtest du also eine frische, verspielte Note in die gleichen alten Outfits bringen (und zudem das Ende der Mützensaison zelebrieren), dann probiere doch mal ein ungewöhnliches Accessoire auf dem Kopf – egal ob Hut oder Haarreif! Ani wird mir sicher sofort zustimmen… (;

5. Hab Spaß mit auffälligen Strümpfen: Gemusterte oder einfarbige Söckchen, Knie- und Overkneestrümpfe können toll aussehen zu knöchellangen Hosen sowie kurzen Röcken und Kleidern und sind ein günstiger und einfacher Weg, diese auf eine neue Art und Weise zu stylen.

6. Mixe Muster: Punkte und Streifen, Blumen und Karos, Chevrons und abstrakte Muster wirken am tollsten, wenn man sie untereinander kombiniert. Hat man keine Lust auf einen großflächigen Mustermix (zum Beispiel gepunkteter Rock mit gestreiftem Shirt), kann man auch nur gemusterte Accessoires wie Söckchen oder einen Armreif mit einem gemusterten Kleidungsstück kombinieren.

7. Färbe ein Kleidungsstück in einer frischen Farbe: Alte Sachen umzufärben ist ein einfacher, aber sehr effektiver Weg, um diesen einen frischen Look zu verpassen. Mit Simplicol-Farbe ist das Färben in der Waschmaschine ganz einfach – und es gibt sie in unglaublich vielen Tönen! Auf diese Weise kann man übrigens nicht nur Kleider, sondern auch alte Kissenbezüge oder Vorhänge ganz leicht umstylen.

8. Pflege die Dinge, die du liebst: Bevor Wintersachen eingelagert und Frühlingsschuhe wieder regelmäßig getragen werden, sollte man sich die Zeit nehmen, all die schönen Sachen einmal gründlich zu pflegen. Das bedeutet: Schuhe werden geputzt und mit Lederpflege eingerieben (am besten finde ich die, die es für Sättel und Co. im Reitsportladen gibt), Mäntel und Jacken sollte man vor dem Einlagern waschen oder reinigen lassen (dann schmecken sie auch Motten weniger gut). Anschließend freut man sich umso mehr über die tollen Dinge, die man besitzt – und hat auch länger Freude daran.

9. Suche auf Flohmärkten oder in Secondhandläden nach neuen Schätzen: Die Flohmarktsaison hat wieder begonnen! Perfekt, um an einem Sonntagmorgen gemütlich nach ein paar Kleidungsstücken und Accessoires zu suchen, die die Frühlingsgarderobe ergänzen. Und selbst wenn man nicht fündig wird, geht man anschließend mit einem anderen Blick und vielen Ideen nach Hause – zumindest geht es mir immer so!

10. Trage leuchtenden Nagellack: Die Zeit der Handschuhe und Fäustlinge ist endlich vorbei – ein perfekter Anlass, um farbigen Nagellack auszuführen. Das tolle daran: egal, wie langweilig die Arbeit oder wie grau und verregnet das Wetter an diesem Tag auch sein mag – sobald man die leuchtende Farbe auf den Nägeln entdeckt, bekommt man gute Laune!

Ich hoffe, meine Ideen haben euch gefallen und wünsche euch einen wunderbaren Frühling und Ani natürlich viel Erfolg bei ihren Prüfungen!

Alles Liebe,
Laura

Abgelegt unter: Inspiration, Menschen, Vintage
Stichworte: , ,

***

  • » eni am 26 Apr 2013 um 19:04:

    hej ani…jetzt hab ich auch deinen blog mal gefunden! wie schön! und ein gastpost von laura. wie toll.

    liebgruss
    eni


  • » romy am 26 Apr 2013 um 21:04:

    Leider geht der Link zu den Schal-Binde-Möglichkeiten nicht, bzw. das Video wurde gesperrt – sehr schade.

    Aber ich finde man kann Muster nicht kobinieren und Socken sollte man auch niergendwo herausschauen sehen. Das ist gar nicht mein Stil :)

    Das mit dem Nagellack stimmt, da bekommt man gute Laune – aber auch im Winter ;)

    Liebe Grüße


  • » Gastpost bei Kopfstücke | tagtraeumerin am 01 Mai 2013 um 06:30:

    […] die liebe Ani derzeit im Prüfungsstress ist, habe ich einen Gastpost für ihren Blog geschrieben, indem ich ein paar Tipps gebe, wie ihr eure Outfits und euren […]


Liebe Leser, ich freue mich sehr über Eure Kommentare! Auch Tipps und Verbesserungsvorschläge sind immer gern gesehen. Danke!